bestenfalls überlagern Das macht dann den Zauber der Musik aus so Ralf Giese Aller dings nur bei unverstärkter Musik Dagegen hätten Sie in der Hamburger Elbphilharmonie mit einem elektroakustischen Konzert große Schwierigkeiten Dann versteht man plötzlich den Sänger nicht mehr Mit Fragen wie Was soll der Raum können haben sie ein offenes Ohr für die Wünsche ihrer Kunden und bringen diese gleichzeitig in Erklä rungsnot Wer macht sich schon detailliert Ge danken über die akustikspezifische Charakte ristik eines Raumes oder Gebäudes In der hannoverschen Markthalle würde ich das laute Durcheinander der Stimmen garantiert nicht dämpfen Das macht dort den Flair aus so Mi chael Oehlerking Zu einigen Restaurants passt die Bahnhofsatmosphäre Da sorgt man eher für ruhige Teilbereiche Auf der anderen Seite wol len Gäste in manchen Restaurants nicht die Ge spräche der anderen Tische mithören Gerade in der Gastronomie ist längst bekannt welchen positiven Effekt eine gute Akustik hat In Räumen mit traditionell viel Stimmengewirr Hall und hohem Geräuschpegel ist dann die Atmosphäre entspannter Gäste fühlen sich wohler und verweilen länger Nachholbedarf haben nach wie vor Bildungsträger ob nun Kitas Schulen oder Universitäten Eine gute Raum akustik verbessert nachweislich den Bildungs erfolg so Oehlerking und verweist auf Studien Wissenschaftler ließen beispielsweise zwei vergleichbare Schultrakte mit mehreren Klas senräumen sanieren Den einen Trakt rein op tisch den anderen zusätzlich akustisch Einge weiht war nur die Schulleitung und die stellte nach einem halben Jahr fest dass die Leistun gen der Schüler im akustisch optimierten deut lich besser ausfielen Denn schlechte Verständ lichkeit der Sprache führt zu einer geringeren Aufmerksamkeit und schränkt Lernen und Kreativität ein Für Lehrer reduziert sich der Stress ebenfalls Akustikplanung macht auch volkswirtschaftlich Sinn meint Michael Oehlerking In skandinavischen Ländern sind diese Er kenntnisse im Bildungsbereich bereits eine Bin senweisheit Selbst bei Konzerten hören Skan dinavier angeblich etwas genauer hin und legen großen Wert auf hervorragendes Raumklima Sie erreichen damit einfach mehr Besucher sagt Ralf Giese In Finnland unterscheiden Konzertkritiker in ihrer Rezension genau zwi schen Tonmischung Beschallung und Akustik der Darbietung Hier wird dagegen alles ver mengt Vielleicht soll ten Konzertbesucher für ein einzigartiges Klangerlebnis künftig in den hohen Norden fahren Das erhöht die Verweildauer Idealerweise holen Bau planer daher Akustiker wie von AMT schon in der Planungs und fol genden Kostenplanung mit ins Boot und nicht erst als Feuerwehr wenn das Gebäude bereits steht und mit Extra Aufwand und Schallabsorbern an Decken und Wandflächen nachgerüstet werden muss Die liebsten Kunden sind uns die die schon mal Lehrgeld gezahlt haben sagt Ralf Giese lachend Denn die haben ein Bewusstsein ent wickelt Nach wie vor fehlt selbst bei erfahrenen Architekten das Verständnis dafür wie wichtig die richtige Akustikplanung ist In ihr befindet sich AMT immer noch in einer Nische Dabei haben selbst Laien inzwischen ein gutes Empfinden für den perfekten Klang An Orten wie dem Niedersächsischen Plenarsaal oder in Konferenzräumen von Unternehmen die in ers ter Linie für Kommunikation konstruiert wer den senken die Akustiker dafür idealerweise die Nachhallzeit Sonst kann es passieren dass sich mein gerade gesprochenes Wort mit dem Wort überdeckt was ich vor einer Sekunde gesprochen habe so Michael Oehlerking Im Mittelpunkt steht in diesem Fall die Sprachverständlichkeit Ganz anders im Konzertsaal Dort soll der Klang so gelenkt sein dass sich Töne der Instrumente 8 Spezialisten mit feinem Gehör Die Raumakustiker Michael Oehlerking links und Ralf Giese von der AMT Ingenieurgesellschaft messen planen und richten die perfekte Akustik in Räumen aus von der kleinen Kita bis zum großen Fußballstadion 8 0 3 2 0 17 A rc h it ek tu r I n te ri eu r D es ig n F ot og ra fi e

Vorschau stylus Ausgabe 03_2017 Seite 54
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.